Die Virtuelle Messe als Veranstaltung der Zukunft?

Messen, Kongresse und Events sind bedeutende Bausteine zur Vertriebsunterstützung im B2B. Doch diese sind immer mit einer langen Vorbereitungsphase, einem enormen Aufwand und hohen Kosten verbunden. Wie können B2B-Unternehmen im Jahr 2018 ihre Inhalte modern und gleichzeitig global möglichen Neukunden präsentieren? Die Antwort: Virtuelle Events, die den Messeauftritt nicht real sondern digital präsentieren.

Statistiken zeigen, dass für B2B-Entscheider das Internet die wichtigste Quelle ist um auf dem Laufenden zu bleiben. Der persönliche Austausch kommt direkt an zweiter Stelle. Deshalb suchen Unternehmen nach innovativen Online-Marketing-Maßnahmen um die Kommunikation mit ihren Kunden stetig zu verbessern. Die Virtuelle Messe verbindet beides und bringt den Messestand ins Internet.

Was bietet die Virtuelle Messe Unternehmen und Kunden?

Die Virtuelle Messe ist die digitale Variante zum herkömmlichen Event und perfekt zur Neukundengewinnung und Kundenbindung. Im Online-Messeumfeld werden die Inhalte weltweit und 24/7 präsentiert, die auf einem realen Event nur zeitlich begrenzt verfügbar sind. Die Reichweite der zielgruppenoptimierten Inhalte ist somit um ein vielfaches größer.

Die Veranstaltung setzt sich aus dem Stand eines Unternehmens oder Firmenverbundes oder einer ganzen Messe mit Partnerständen zusammen. Der Kunde findet alle Informationen an einem Ort, muss sich nicht dem stressigem Umfeld der Messe aussetzen und kann während des Eventzeitraumes jederzeit wiederkommen. Mehrere Interaktionsmöglichkeiten, wie Live-Chat oder Videokonferenzen verbessern die direkte Kommunikation zwischen Kunde und Unternehmen.

Die Vorteile:

  • Weltweite Erreichbarkeit
  • Optimale Zielgruppenansprache
  • Enorme Kostenminimierung von Stand-, Personal-, Reisekosten
  • Statistiken und Kennzahlen bilden Erfolg der Messe ab
  • Steigerung des Website-Traffics
  • Verbesserung des Suchmaschinen-Rankings
  • Bildung einer hochwertigen Adressdatenbank

Wie funktioniert die Plattform?

Die Virtuelle Messe wird als interaktive Website erstellt, die eine eigene URL bekommt oder auf der Unternehmenswebsite integriert wird. Die Teilnehmer loggen sich online ein und finden sich in einer virtuellen Messe-Umgebung mit Hallen und Ständen wieder, die von den Ausstellern CI-konform oder mit Standard-Vorlagen gestaltet werden. Unternehmen und Kunden müssen für die Verwendung keine spezielle Software installieren. Ein traditioneller Hallenplan sorgt für die Orientierung in der virtuellen Umgebung. Die Teilnehmer finden sich somit sofort zurecht, alle Elemente sind selbsterklärend und durch einen Klick abrufbar.

Fazit: Im digitalen Zeitalter nutzen auch B2B-Unternehmen zunehmend neue Medien für die Kommuikation zu ihrer Zielgruppe. Je innovativer desto mehr treten Sie in die Vorreiterrolle. Virtuelle Events als digitales Präsentationsmedium sind eine echte Alternative zur realen Messe und bieten Vorteile für Unternehmen und Kunde.

Live-Test gewünscht? Fordern Sie eine umfangreiche Demo des digitalen Messeumfeldes an. Wir übernehmen die ganzheitliche Strategie von Planung bis Umsetzung Ihrer der Virtuellen Messe.

2018-06-18T15:23:07+02:00 04.02.2018|