YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Talk No. 12: MS Teams richtig nutzen – so funktioniert’s wirklich

Nahed Hatahet, CEO HATAHET productivity solutions GmbH & Vorstand VÖSI

Agiles Werkzeug braucht agile Organisation! Aufgrund der aktuellen Situation setzten viele Unternehmen vermehrt auf Microsoft Teams als Werkzeug für die digitale Kommunikation. Was aber nur sehr wenige wissen, MS Teams kann wesentlich mehr als nur per Videocall und Chat zu kommunizieren. Es wird nicht nur für eine effizientere Kommunikation und Zusammenarbeit eingesetzt, sondern auch als Prozess- und Applikationsplattform genutzt.

Als Spezialist für den Arbeitsplatz der Zukunft begleitet Nahed Hatahet, Gründer und CEO von HATAHET productivity solutions, Unternehmen bei der strategischen digitalen Transformation und ist für seine gesamtheitlichen Beratungskonzepte und -methoden bekannt. Er weiß, dass man mit MS Teams eine moderne Arbeitskultur schaffen kann. Mit dabei sind diesmal auch ein Kunde – Elisabeth Kraftl und Dennis Pregesbauer von der Österreich Werbung.

Die Insights erwarten Sie:

  • Wie soll eine Workplace Architektur für eine bessere Kommunikation und Zusammenarbeit aussehen
  • Was versteht man unter einer Produktivitätspyramide
  • Warum ist MS Teams auch eine Plattform für Developer und wie können Sie Ihre Applikationen und Ihr Business dabei integrieren?
  • Welche notwendigen Begleitmaßnahmen sind für die nachhaltige Etablierung einer digitalen Arbeitskultur gefragt?
Geht eine Zusammenarbeit mit Unternehmen die kein teams einsetzen?

Nahed Hatahet: Ja, wenn jemand keine Teams Lizenz gekauft hat, kann man als GAST dazu eingeladen werden. Der GAST User benötigt keine Lizenz und kann über Browser oder Fatclient (=installierte Teams Applikation) dann zusammenarbeiten. Ein GAST User benötigt aber einen „Microsoft Account“, den er sich, falls er keinen hat, kostenlos anlegen (=registrieren) kann.

 

Wie organisiere ich die zentrale Ablagestrukturen meines Unternehmens wenn ich schon eine umfangreiche Sharepoint Datenbank seit einigen Jahren habe?

Nahed Hatahet: Das ist sehr einfach, nachdem Sie bestehende SharePoint Seiten in Teams z.B. als Registerkarte hinzufügen können, wäre es möglich die „SharePoint Datenbank“ in Teams zu integrieren/anzuzeigen. Alternativ kann man auch eine moderne neue Teams-Ablagestruktur schaffen und die „SharePoint Datenbank“ auch migrieren. Übrigens: Hinter jeder Teams Seite steckt in Wirklichkeit eine SharePoint Dokumentenbibliothek, also somit die gleiche Technologie. Zu beachten wäre nur die Datenmenge und auch Dateigrößen, man braucht also schon eine Kapazitätsplanung, wenn man „migrieren“ würde.

buch-digitale-mutmacher

digitale MUTmacher

Das Wissenshandbuch für mutige Unternehmer